EDV - Arbeitsrecht . de

Rechtsanwalt zuM IT-Recht am ArbeitspLatz

Bewerbungs-Anschreiben

Das Anschreiben soll der konkrete Bezug zum künftigen Arbeitgeber und das Interesse am konkreten Arbeitsbereich zeigen.

Fehler vermeiden:

  • Online-Bewerbung
    Bei Online-Bewerbungen über Web-Formular oder per E-Mail erfüllt ein Freitext die Funktion des Anschreibens und sollte genutzt werden.
  • 3K-Regel: kurz-klar-korrekt
    Statt massenhaft Bewerbungen zu kopieren, den möglichen Arbeitgeber kurz - klar - korrekt ansprechen.

Facebook, Xing, & Co

Personalchefs schauen auch schon mal selbst bei den Sozialen Netzwerken (Facebook, Xing, etc.) die Bewerber an.

Fehler vermeiden:

  • Fotos prüfen
    Zu viele Party- oder freizügige Strandfotos gehören in der Zeit laufender Bewerbungen einfach nicht auf ein Facebook- Profil.
  • Privatspäre
    Rechtzeitig eine Prüfung der Einstellungen der Privatspäre vornehmen. Wer hier mit Social Media umgehen kann, punktet bei guten Presonlachefs.

Bewerbungsfoto

Online-Bewergunsfoto

Vorsicht Rechtsfalle: Online-Verbeitung von Bewerbungsfotos über Facebook, Xing oder eigene Webseite.

 Online-Foto >> 

Online-Bewerbung

Für die Erstellung des Lebenslaufs und der Anhäge gelten die allgemeinen Regeln. Es sind aber auch technische Details zu beachten, die dem möglichen künftigen Arbeitgeber die Kompetenz in Sachen Web 2.0 zeigen.

Fehler vermeiden:

  • Formate, Auflösung, Dateigröße
    Es sind die angegebenen oder übliche Dateiformate zu wählen. Die Dateien dürfen nicht "verpixelt" sein, sind aber klein zu halten.
  • Vollständigkeit und Auswahl
    Ein Lebenslauf soll zeitlich lückenfrei sein. Nebenbeschäftigungen und Hobbies sollten nur genannt werden, wo sie "passen".
  • Kopierfehler vermeiden
    Durch "copy & past" werden zuweilen Daten aus anderen Bewerbungen vergessen. Das zeigt unsorgfältige Arbeit und ist ein sehr schwerer Fehler in einer Bewerbung.

Negativ-Beispiele

Zahlreiche Initiativ-Bewerbungen bei der Kanzlei Exner zeigen Missstände bei den Bewerber /innen: 

  • Viel Interesse am Arbeitgeber hat nicht, wer dazu gefragt nur sagt: "Ich bewerbe mich bei Ihnen, weil ich Sie im Internet gefunden habe."
  • Ein zweiseitiger Lebenslauf soll keine 5MB große Datei sein, wenn man sich ohne Ausschreibung per Initiativ-E-Mail für eine Büro-Tätigkeit im IT-Bereich bewirbt.
  • Namen, Adresse und Telefon sollten leicht verfügbar sein, wenn die Bewerbung Erfolg haben soll. Dies zeigt "kommunikative Kompetenz" und Sensibilität für gesetzlich vorgesehene "Pflichtangaben", z. B. auch in E-Mails.

Bewerbungsgespräch

Die große Hürde ist geschafft und der /die Bewerber/in haben eine Einladung zu einem Assessment- Center oder Bewerbungsgespräch erhalten. 

  • Besonderheiten EDV/Online
    Bereiten Sie sich anhand der übersendeten Unterlagen vor.
  • Fragen zu Facebook-Profilen, einer eigenen Webseite oder Computer-Kenntnissen sind üblich. Hier gibt es kein Recht zur Lüge.
  • Falschangaben zu IT-Kenntnissen können bei Bezug zur späteren Arbeit zur Kündigung führen.